HERZLICH WILLKOMMEN! Die a&p MVZ GmbH ist eine Ärztesozietät mit gynäkologischem Schwerpunkt. Mit über 200 Mitarbeiter:innen an derzeit 15 Praxisstandorten und verschiedenen internistisch-gynäkologischen Zentren in Schleswig-Holstein bieten wir unseren Patient:innen eine wohnortnahe Basisversorgung, ambulant-spezialärztliche Leistungen und ein stationäres Leistungsspektrum aus einer Hand. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Gesundheit anvertrauen!

Information zum Präeklampsie(PE)-Screening

Was ist das PE-Screening?

Plazentainsuffizienz (Mangelversorgung des Kindes) und Präeklampsie (Schwangerschaftsvergiftung) sind relativ häufige und teils schwerwiegende Komplikationen im Schwangerschaftsverlauf, meist in der 2. Schwangerschaftshälfte und häufig gemeinsam auftretend. Für das Präeklampsie-Screening, welches im Rahmen des Erst-Trimester-Screenings mitgemacht werden kann, werden verschiedene Parameter wie der Blutdruck der Schwangeren, die Durchblutung der Gebärmutterarterien, die Plazentahormone PAPP-A und ggf. PLGF sowie anamnestische Risikofaktoren gemessen und erhoben. Mit Hilfe dieser Parameter erfolgt im Anschluss an die Untersuchung eine Risikoberechnung für das Entstehen einer Plazentainsuffizienz und/oder Präeklampsie. Bei Frauen mit einem erhöhten Risiko kann dieses durch eine entsprechende Behandlung deutlich verringert werden.

Für wen ist das PE-Screening sinnvoll?

Das PE-Screening ist für Frauen, die einen oder mehrere der folgenden Risikofaktoren aufweisen, sinnvoll:

  • Body-Mass-Index (BMI) > 30
  • Präeklampsie oder Plazentainsuffizienz der eigenen Mutter
  • Erste Schwangerschaft bzw. Abstand zur letzten Schwangerschaft > 10 Jahre
  • Künstliche Befruchtung
  • Herkunft afrikanisch, afro-amerikanisch, südasiatisch
  • Alter > 40
  • Bluthochdruck

Für ein ausführliches, kostenloses Beratungsgespräch vereinbaren Sie gerne einen Termin im Zentrum für Pränatale Medizin von abts+partner.