Der Zweit-Trimester-Ultraschall

die "Feindiagnostik"




21.-23. SSW

Diese Untersuchung wird bevorzugt in der 21.–23. Schwangerschaftswoche durchgeführt. Zu dem Zeitpunkt sind alle Organe ausgebildet und groß genug, um detailliert untersucht werden zu können.  So ist es uns jetzt möglich, auch Fehlbildungen zu diagnostizieren, die sich im ersten Trimester noch nicht darstellen. Durch die Beurteilung aller Organe (z. B. Gehirn, Herz, Lunge, Magen, Nieren, Blase, etc.) sowie des Skelettsystems gelingt es einem erfahrenen Untersucher wie Dr. Völckers, den größten Teil aller relevanten Auffälligkeiten und Fehlbildungen auszuschließen. 

Ein wesentlicher Bestandteil des Zweit-Trimester-Ultraschalls im Zentrum für Pränatale Medizin ist zudem die spezielle Herzdiagnostik (Echokardiographie, s. auch nächstes Kapitel). Die meisten relevanten Herzfehler können dadurch frühzeitig ausgeschlossen werden.

Dazu bieten wir Ihnen auch die routinemäßige Untersuchung des mütterlichen und kindlichen Blutkreislaufs (Dopplersonographie, s. übernächstes Kapitel) an, sie spielt eine wesentliche Rolle bei der Diagnostik in dieser Schwangerschaftsphase. Hierbei werden Blutflussmuster in den Gebärmutterarterien und z.B. in den Nabelschnurarterien abgeleitet. So können wir kindliche Versorgungsengpässe oder das Risiko für eine Schwangerschaftsvergiftung (Gestose) der Mutter frühzeitig erkennen und behandeln.

zur Zweit-Trimester-Bildergalerie


Wir stellen uns vor


Start

Sprechstunden - Tel. 0431 - 9741346

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 8-18 Uhr und Freitags von 8-15 Uhr unter

0431-9741346


Navigation